Versicherung

Unfallversicherungsschutz für Tageseltern und Tagespflegekinder

Selbständig tätige Tagespflegepersonen müssen sich als in der Wohlfahrtspflege Tätige nach §2 Abs. 1 Nr.9 SGB VII in der gesetzlichen Unfallversicherung (BGW) pflichtversichern. Eine Befreiung von der Versicherungspflicht ist nicht möglich, da das Sozialgesetzbuch keinen Befreiungstatbestand für die in der Wohlfahrtspflege tätige pflichtversicherte Person vorsieht. Zuständig für die Durchführung dieser Versicherung ist die

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege,
Hauptverwaltung
Pappelallee 35/37, 22089 Hamburg
Tel.: 040/20207-0.

Tagespflegekinder sind in den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung (SGB VII) einbezogen. Kraft Gesetz sind Kinder während ihrer Betreuung durch geeignete, d.h. durch das Landratsamt Ludwigsburg überprüfte oder vermittelte Tagespflegepersonen (nach §§ 23 SGB VIII) gesetzlich unfallversichert. Der Versicherungsschutz ist kostenlos und besteht während der gesamten Dauer der Betreuung durch die Tagespflegepersonen sowie auf den damit verbundenen Wegen.

Zuständig ist die
Unfallkasse Baden-Württemberg,
Augsburger Straße 700
,
70329 Stuttgart, Tel. 0711/9321-0,
E-Mail: info@uk-bw.de.


Haftpflichtversicherung für Tageseltern und Tagespflegekinder

Im Landkreis Ludwigsburg haben wir für alle Tageseltern und Tagespflegekinder eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Der Versicherungsschutz gilt unabhängig davon, ob öffentliche Leistungen für die Kosten der Kindertagespflege von den Eltern in Anspruch genommen werden oder nicht. 

Anspruchberechtigt sind alle Tageseltern, die eine Eignungsprüfung oder Pflegeerlaubnis vorweisen können und deren Tagespflegekinder. Die Pflegeverhältnisse müssen uns im Vorfeld bekannt sein. 

Fotografin: Charlotte Fischer